Region / Kirchenkreis

Was sind Kirchenkreise?

Die ev. Kirche in Bayern (ELKB) gliedert sich in insgesamt sechs Kirchenkreise. Unterhalb der Kirchenkreise gibt zusammen 66 Dekanatsbezirke. Ein Kirchenkreis ist die flächenmäßig größte Einheit in der bayerischen Landeskirche. Kirchenkreise stellen lediglich regionale Untergliederungen dar, haben aber keine eigene Rechtspersönlichkeit. An der Spitze steht eine Regionalbischöfin bzw. ein Regionalbischof.

Die sechs Kirchenkreise sind: Ansbach-Würzburg, Augsburg, Bayreuth, München/Oberbayern, Nürnberg und Regensburg. Sie bilden zusammen die bayerische Landeskirche.

Die Kirchenkreise sind deswegen für die Gesamtausschüsse (GA) bedeutsam, weil der regionale Bezug der GA-Mitglieder gewährleistet wird, indem bei den Wahlen in einem ersten Wahlgang jeweils ein GA-Mitglied pro Kirchenkreis gewählt wird.