Über uns

 

1. Der Gesamtausschuss

Der Gesamtausschuss ist die Vertretung von rund 160 Mitarbeitervertretungen im Bereich der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern (ELKB).Ihm gehören insgesamt neun gewählte und berufene Mitglieder an. Die Vertrauenspersonen der schwerbehinderten Mitarbeitenden der ELKB wählen aus ihren Reihen eine Vertretung, die mit beratender Stimme an den Sitzungen teilnimmt.Der Gesamtausschuss soll die Mitarbeitervertretungen bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben, Rechte und Pflichten beraten, unterstützen und informieren. Er soll den Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen den Mitarbeitervertretungen und die Fortbildung von Mitgliedern der Mitarbeitervertretungen fördern. Er hat die Aufgabe, arbeits-, dienst- und mitarbeitervertretungsrechtliche Fragen von grundsätzlicher Bedeutung zu erörtern, soweit nicht andere Stellen – hier besonders die Arbeitsrechtliche Kommission in Bayern - dafür zuständig sind. Die Rechtsgrundlage hierfür ist § 55, Buchstaben a bis c MVG- EKD i.V. mit § 4 Kirchengesetz zur Umsetzung des Zweiten Kirchengesetzes über Mitarbeitervertretungen in der Evangelischen Kirche in Deutschland 2013. Weitere Aufgaben siehe „Ausführungsgesetz zum Mitarbeitervertretungsgesetz der EKD“
 

2. Die Geschäftsstelle

Die gemeinsame Geschäftsstelle (Begriff „Geschäftsstelle“ verlinkt zu „Ansprechpartner Geschäftsstelle) der Gesamtausschüsse der Kirche und der Diakonie in Bayern befindet sich in der Frauengasse 25 in Nürnberg.Sie ist mit einer Juristin als Referentin und einer Verwaltungskraft (beide in Vollzeit) besetzt.
 

3. Die Wahl des Gesamtausschusses

Die Vorsitzenden der Mitarbeitervertretungen oder  ein von der jeweiligen Mitarbeitervertretung delegiertes Mitglied werden zu Beginn der regelmäßigen Amtszeit der Mitarbeitervertretungen zur Wahlversammlung einberufen. In einem ersten Wahlgang wählen die Vorsitzenden der Mitarbeitervertretungen bzw. die delegierten Mitglieder eines Kirchenkreises (also Ansbach-Würzburg, Augsburg, Bayreuth, München, Nürnberg und Regensburg) aus ihrer Mitte ein Mitglied ihres Kirchenkreises in den jeweiligen Gesamtausschuss.In einem zweiten Wahlgang wählen alle Vorsitzenden der Mitarbeitervertretungen bzw. die delegierten Mitglieder weitere zwei Mitglieder aus ihrer Mitte in den jeweiligen Gesamtausschuss. Die so gewählten acht Mitglieder des Gesamtausschusses berufen ein weiteres, neuntes Mitglied hinzu.
Die Wahl der Stellvertretungen findet in einem gesonderten Wahlgang statt.
Zum ersten Mal wurde der Gesamtausschuss am 22. November 2015 gewählt.


Analog zum Gesamtausschuss der Kirche gibt es auch einen Gesamtausschuss der Diakonie. Jeweils fünf Mitglieder beider Gesamtausschüsse bilden den Landesausschuss.
Der Vorsitz des Landesausschusses wird jährlich abwechselnd von den bzw. der Vorsitzenden der Gesamtausschüsse gestellt. Der Gesamtausschuss, der den bzw. die Vorsitzende stellt, übernimmt auch die Schriftführung  und entsendet den Kollegen bzw. die Kollegin der Schwerbehindertenvertretung.

Im Detail sind die Rechtsgrundlagen der beiden Gesamtausschüsse und des Landesausschusses der Mitarbeitervertretungen von Kirche und Diakonie in Bayern im Kirchengesetz zur Ausführung des Kirchengesetzes über Mitarbeitervertretungen in der Evangelischen Kirche in Deutschland geregelt. Die Ausführung finden Sie im Download-Bereich.

Download Dateien
AG MVG57.68 KB